Fotobuch

Die Nacht des Blutmondes

Fotografien aus der Schattenwelt

von Gerald Axelrod und Liane Angelico

 

Die Fotografien von Gerald Axelrod führen den Betrachter zu jenen verwunschenen Orten in ganz Europa, über denen bis heute ein dunkles Geheimnis liegt.

Im „Park der Monster“ in Bomarzo (Italien) weist das „Höllenmaul“ den Weg in die Unterwelt, im Geisterwald von Huelgoat (Frankreich) scheinen Gespenster zu hausen und über den Dächern von Paris starren furchterregende Dämonen auf die Stadt hinab.

Mystische Burgen in Österreich, Italien, Frankreich, Spanien und Tschechien ragen in den wolkenverhangenen Himmel, als läge ein Fluch auf ihnen. Die Gruft von Kutna Hora (Tschechien) erscheint wie die Vorhalle zu einer anderen Welt, ebenso wie die Kathedrale auf der Insel Mont St. Michel (Frankreich).

Passend zu der mittelalterlich-mystischen Atmosphäre der Fotografien erzählt der Text von Liane Angelico die Geschichte von Lemura, einer jungen Hexe, die gemeinsam mit Kemon, einem frechen, vorlauten, kleinen Dämon, vor einem Hexenjäger fliehen muß.

Ihr Ziel besteht darin, einen sagenumwobenen Hexenkompaß zu finden, der dem Inquisitor unter keinen Umständen in die Hände fallen darf. Denn damit könnte er jede Hexe aufspüren. So beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, denn das Versteck des Hexenkompasses läßt sich nur in einer einzigen Nacht betreten, nämlich in der Nacht des Blutmondes. 

 

Weiter zur Galerie... 

Dieses Buch ist vergriffen. Restexemplare gibt's bei Amazon.   

 

Die Nacht des Blutmondes
UBooks-Verlag, 2005
23 x 29 cm; Hardcover
128 Seiten mit 105 Schwarz-Weiß-Fotografien
ISBN: 3-86608-019-0